Made with MAGIX © Copyright TGL-Cup 2018 TGL-Cup Willkommen auf der offiziellen Homepage des TGL-Cup Zella siegt beim Heimspiel/ Hemleben meldet sich zurück Am Samstag, den 07.07. fand der insgesamt 4. Wertungslauf des TGL-Cup 2018 statt. Die Gastgeber aus Zella haben dafür beste Bedingungen geschaffen und konnten bei tollem Wetter fast 30 startende Teams begrüßen. Gegen 13 Uhr wurde der Wettkampf eröffnet. Die Damen aus dem Team Oberharz ließen es sich nicht nehmen, auch am 4. Wertungslauf an den Start zu gehen. Wir haben große Hochachtung vor dem Ehrgeiz der Damen und gratulieren zum Sieg des diesjährigen TGL-Cup!!!  Herzlichen Glückwunsch!!! Mit Staunen konnte man an dem Tag die Leistung der Gastgeber betrachten, die nochmals nachlegten und ihre bisherige Bestzeit von 19.99 verbesserten. In einer Zeit von 19,41 setzte der Titelverteidiger ein dickes Ausrufezeichen und machte einen riesen Schritt in Richtung Gesamtsieg. Unseren allergrößten Respekt zu dieser  überragenden Leistung und herzlichen Glückwunsch zum Tagessieg. Auf der anderen Seite war die Spannung im Kampf um die Podestplätze wieder nicht zu übertreffen. Hätte man auf eine Bestzeit von Hemleben gewettet, so hätte sich sicher die ein oder andere Mark verdienen lassen ;). In einer Zeit von 21,45 meldeten sich die Männer aus dem Kyffhäuserkreis eindrucksvoll zurück und zeigten dass sie nach 2015 endlich wieder einen Podestplatz in der Gesamtwertung erzielen wollen. Einen dieser begehrten Plätze streben auch die Newcomer aus Großpillingsdorf an. In einer Laufzeit von 22,01 konnten sich die Männer aus dem Landkreis Zwickau, wie schon im Jahr zuvor einen Podestplatz der Tageswertung sichern und mit nun insgesamt 51 Punkten Platz 2 im Cup belegen. Einen bitternötigen Sprung machten auch die Harzer aus Rübeland. In einer Laufzeit von 22,41 erreichten sie Platz 4 an diesem Tag und räumten sich so wieder reelle Chancen mit Blick auf den Gesamtstand ein. Die Wertung des Streichergebnisses wird so eine unglaubliche Spannung erzeugen, dass nun noch 6 Mannschaften aus eigener Kraft aufs Podest gelangen können. Platz 5 ging an den Zweiten der letztjährigen Cup-Serie. Die Laufzeit von 23,07 bedeutet für die Männer aus Tryppehna wieder einen konstanten Platz im oberen Feld, eine Platzierung unter den ersten 3 wird jedoch noch immer vergebens gesucht. Leider würde diese Konstanz am Ende ein hohes Streichergebnis zur Folge haben, was den Druck der nächsten Läufe erhöhen dürfte. Platz 6 ging an das Team aus Blankenburg. In einer Zeit von 24,73 konnte die gute Platzierung aus dem Lauf in Rübeland bestätigt werden. Dicht dahinter ließen die Männer aus Garitz-Bornum (24,91) Federn und mussten so wertvolle Punkte liegen lassen. Dies galt auch für die Beckwitzer, die mit ihrer Laufzeit von 24,94 sicher weniger zufrieden waren. Diese Ergebnisse lassen das Feld um die Plätze 3-7 um 2 Punkte zusammenwachsen. Wir sind gespannt wie das im nächsten Wettkampf weiter geht ;). Den 9. Platz der Tageswertung erreichte das Team Wittenberg, in einer Zeit von 27,45. Damit wird leider eine negative Tendenz sichtbar, welche sicher in Tryppehna beendet werden soll. Platz 10 erreichten die Kameraden aus Reetz, die damit ihre beste Platzierung in dieser Serie erlangen konnten. Knapp hinter den Flämingern landeten die Männer aus Gröningen. Die Laufzeit von 30,19 ist dabei sicher nicht zufriedenstellend, was der Wertungslauf in Rübeland zeigte. Der 12. Platz der Gesamtsieger von 2013 lässt wohl alle Hoffnungen der Haynaer auf eine obere Platzierung schwinden. Zwar sind immer noch max. 32 Punkte zu holen aber das Podest ist aus eigener Kraft wohl nicht mehr zu erreichen. Platz 13 ging an die Mannschaft aus Klietzen, die durch eine böse Verletzung eines Kameraden ohne Wertung abschließen mussten. Wir wünschen dem Betroffenen alles erdenklich Gute und hoffen auf eine baldige Genesung. Insgesamt haben wir einen sehr fairen Wettkampf erlebt, der unter der Leitung unseres Hauptkampfrichters Dr. Richard Münder hochprofessionell geleitet wurde. Vielen Dank auch an einen überragenden Gastgeber und allen Helfern und Unterstützern. Wir haben uns wieder sehr sehr wohl gefühlt und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch bei euch in Zella :) Wir bedanken uns bei allen Teams für die Fairness und Disziplin und fiebern dem nächsten Wettkampf der Feuerwehr Tryppehna entgegen. Dieser findet am Samstag, den 04.08. in Möckern statt. Infos dazu folgen demnächst. Bis dahin wünschen wir allen Teams eine erfolgreiche Zeit und eine gute Vorbereitung auf den 5. Wertungslauf des TGL-Cup 2018! Großpillingsdorf untermauert Spitzenplatz Am Samstag, den 04.08. fand der insgesamt 5. Wertungslauf des TGL-Cup 2018 statt. Dieses Mal machte unsere Serie halt in Möckern, um der Einladung der Kameraden aus Tryppehna zu folgen. Obwohl die wochenlange Trockenheit ihre Spuren hinterließ, waren die Platzbedingen gut. Nur die Temperaturen ließen bei vielen der 28 teilnehmenden Teams die Schweißperlen kullern. Apropos Schweißperlen: Diese hatten sicher auch die Männer aus Großpillingsdorf und das Elefantengroß! Mit einer starken Zeit von 21,96 vorgelegt, wurde nun bei jedem nachfolgenden Team gebangt. Als klar wurde dass auch die Männer aus Zella nichts entgegensetzen konnten, war die Freude riesengroß. Die Newcomer aus Großpillingsdorf gewannen den 5. Wertungslauf und setzten sich so auf dem Podest der Gesamtwertung fest! Die Damen aus dem Team Oberharz konnten in ihrer Wertung ebenfalls überzeugen. In einem Starterfeld aus 5 Frauenteams überzeugten die längst feststehenden TGL-Cup Sieger aus dem Oberharz und gewannen zudem den Wanderpokal der Tageswertung. Herzlichen Glückwunsch!!! Ja mit einem Scheitern des Seriensiegers konnte nun wahrlich niemand rechnen. Der Spannung um die Podestplätze konnte dies auch keine Entlastung geben. Wäre ja auch langweilig ;). So waren die Plätze an diesem Tag ähnlich der der Gesamtwertung, was ein Herzschlagfinale, am 08.09. in Hayna verspricht. Und nochmal: Großpillingsdorf erkämpft sich die Maximalausbeute von 16 Punkten und das kam keineswegs überraschend. Schon bei den letzten Wettkämpfen hatte sich angedeutet, dass diese Truppe nur schwer zu schlagen sein wird. Den 2. Platz sicherten sich die Hausherren. Obwohl mit der Laufzeit nicht zufrieden, löste die Platzierung wieder Freudestrahlen aus. Die Zeit von 22,66 wurde erst später realisiert, da man den Lauf längst abgehakt hatte. Dadurch dass die Wilthen-Bulls aus Garitz den 3. Platz des Tages belegten, zogen die Gastgeber im Gesamtklassement gleich. Somit erwartet uns ein spannendes Finale ums Podest. Die beiden ersten Plätze scheinen sicher, denn Zella und Großpillingsdorf reichen am 08.09. gesunde Plätze im Mittelfeld, um die Platzierungen zu halten. Oder wird es doch nochmal spannend? Einen weiteren Ausrutscher darf sich Zella jedenfalls nicht leisten. Platz 7. reicht den Titelverteidigern um erneut ganz vor zu stehen. Der 4. Platz der Tageswertung ging an Beckwitz, die damit immernoch begründete Chancen aufs Treppchen haben. Der Finallauf in Hayna ist auf jeden Fall ein gutes Pflaster für die Mannen aus Torgau. Die aktuelle Laufzeit von 23,08 ist jedoch sicher ausbaufähig. 4 Punkte Rückstand aber trotzdem nicht chancenlos!? Das ist wohl das Motto für Rübeland und Hemleben. Die Kameraden aus dem Harz belegten Platz 5 (23,76), dicht gefolgt von eben genannten Hemlebern (23,94). Damit rangieren beide derzeit auf Platz 6, mit der selben Anzahl an Punkten. Demnach sind es 4 Punkte Rückstand auf Platz 3. Ist ein Platz an der Sonne anvisiert, müssen beide volles Risiko gehen! Stark verbessert zeigte sich dagegen das Team Wittenberg. In persönlicher Bestleistung (24,64) erreichte die Auswahlmannschaft den 7. Platz. Platz 8 ging an die Männer aus Gröningen. Trotz der schlechtesten Laufzeit, sackten die Kameraden aus der Börde 9 Punkte ein, was ebenfalls Saisonbestwert ist. Platz 9 teilten sich die Mannschaften aus Zella und Reetz, da beide ohne Wertung blieben. Trotz der hohen Temperaturen lief der Wettkampf sehr fair und diszipliniert ab. Allen Mannschaften ein herzliches Dankeschön dafür. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams zu den gezeigten Leistungen. Unser Dank gilt auch unserem Hauptkampfrichter Dr. Richard Münder, der mit seinem Team den Wettkampftag wieder fest im Griff hatte ;) Alles Weitere klären wir als Gremium! Wir bedanken uns bei allen Helfern, Unterstützern, Mannschaften und Funktionsträgern für diesen tollen Wettkampf. Nun fiebern wir mit Spannung dem Finallauf am 08.09. in Hayna entgegen. Der Blick auf die Gesamtwertung lässt bereits erahnen, welche Spannung dort in der Luft liegen wird. Über den Ablauf des letzten Wettkampfes des diesjährigen TGL-Cup werden wir demnächst informieren. Bis dahin wünschen wir allen Mannschaften erfolgreiche Läufe und eine gute Vorbereitung! Eure Wettkampfleitung :)